Film + Konzert am 19.12.
15. Dezember 2015

berlinska droha Weißkohlraumschiff – Eine Reise ins Ungewisse
Mit dem Weißkohlraumschiff begeben wir uns auf eine ebenso poetische wie ekstatische Reise durch Weißrussland. Im Land fester Begrenzungen porträtiert der Roadmovie Orte menschlicher Entgrenzung und kultureller Eigenheiten. Entlang der Reiseroute des Folk-Punk-Duos, Berlinska Dróha, zeichnet sich ein Gefühl von Freiheit und Musik als Sprache.
Trailer: https://vimeo.com/141070075
Regie: Robert Eckstein
Drehbuch: Robert Eckstein
Länge:48 min

Anschließend ab 21 Uhr Konzert mit alarm & berlinska droht!

alarm
„Wir sind ein ziemlich heterogener Haufen mit Leuten die jeweils von unterschiedlichen Musikstilen wie Punk, Klezmar, Balkan, Blues, HipHop, Irish Folk, AgitProp und vielem mehr beeinflusst wurden. Was uns eint ist der Wunsch auf der Straße und in Klubs politische Inhalte mit einem spaßigen Abendprogramm und tanzbarem Rhythmus zusammen zu bringen.“
http://alarmdresden.bandcamp.com/track/es-lebt-noch-eine-flamme-proberaumaufnahme
https://alarm.blackblogs.org/

berlinska droha
„Berlinska Dróha sind Uta Šwejdźic und Paul Geigerzähler. Sie kombinieren selbstkomponierte Songs mit eigenwillig interpretierten Traditionals und ungewöhnlich instrumentierter Rockmusik. Die mit Geige und Klavier begleiteten Lieder werden auf deutsch und sorbisch gesungen. Die Band entstand 2007 auf einem Festival an der polnischen Grenze, wo Uta bei einem Geigerzähler-Konzert aus dem Publikum heraus den sorbischen Folksong „Palenc” mitsang. Kurz darauf folgte ein komplett improvisierter Spontanauftritt im berliner Fischladen. Uta und Paul merkten: Das passt! Seitdem touren Berlinska Dróha quer durch die Republik und manchmal auch durch die Welt. Konzerte fanden und finden an sehr unterschiedlichen Orten statt – von der KØPI bis zum sorbischen Museum, von Polen bis nach Marokko. 2009 erschien die Vinyl-Single „Zrudny Končak”. “Die filigranen und gut komponierten Songs machen diese Platte […] zu einer absoluten Ausnahme. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal so schöne Musik auf einer modernen Single gehört habe.” (Jungle World, 10.02.2011)“
http://www.berlinskadroha.com
https://vimeo.com/71429667

Don Kanaille + Der kleine Mock | Konzert am Samstag [20.11.]
19. November 2015

11251171_1130695533625716_6632407192166248038_n

Don Kanaille
Punkrock á la Flugpiraten, ist das Fabrikat der 4 köpfigen Band aus Nordwestmecklenburg. Deutschsprachige, sozialkritische Texte, gepaart mit fetten Gitarrenriffs, einen rollenden Bass und Beats die ihres Gleichen suchen. Ein wenig schwer, aber doch recht rasant nach Vorne.

www.donkanaille.blogsport.de
www.donkanaille.bandcamp.com
www.facebook.de/donkanailleband

Der kleine Mock
Der kleine Mock kommen aus Gadebusch (Norfdwestmecklenburg). Die Band beschreibt ihre MUsik, als melodischer gute Laune deutsch-Punkrock mit Frauengesang.

https://www.facebook.com/events/846798128767021/

Lesung + Küfa am Mittwoch
15. November 2015

lesung_englert_az_conniVeranstaltung am Mittwoch den 18.11. 20 Uhr
gemeinsam vom Stauffe eV. und der Roten Hilfe Dresden
Lesung von Margit Englert zum Buch Rosamunde F. Kein Skandal. Einblicke in den sozialstaatlich-immoblilienwirtschaftlichen Komplex.

 

Wie immer gibt’s ab 20 Uhr leckere vegane Küfa von und mit der Gruppe Solo Ultra!

Heute wieder ab 16 Uhr: Antiautoritärer Jugendtreff
8. Oktober 2015

Ihr habt keinen Bock auf Nazis oder andere Arschlöcher?
Ihr habt Lust mehr zu machen, als nur irgendwo rumzuhängen?
Ihr habt Lust auf Vernetzung und Wissensaustausch?

12052346_1113365055358764_324100151516255794_oDann kommt donnerstags ab 16:00 Uhr ins AZ Conni und quatscht mit anderen Leuten über die Sachen, die euch gerade ankotzen. Start der Veranstaltung war am 24.09.15. In den ersten 2 Monaten sind verschiedene Workshops zu den Themen: „Was ist sichere Kommunikation?“, „Wozu brauche ich eine Bezugsgruppe?“, „Wie layoute ich ein Transpi?“ etc. geplant. Wichtig ist aber auch, dass ihr eure persönlichen Fragen und Interessen einbringt, um das Programm mitzugestalten

Ziel ist es, einen selbstverwalteten Raum zu schaffen, in dem ihr eigene Ideen entwickeln und verwirklichen könnt. Natürlich soll das Ganze auch einfach Spaß machen und euch Rückhalt bieten können.

Wann: ab dem 24.09.15 immer donnerstags ab 16:00Uhr
Wo: AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Str. 39 im Infoladen (im Vorderhaus)
Was: Vernetzung, Austausch, auf was ihr eben Lust hab

Am 30.09. ab 20 Uhr vegane Küfa und Film „Une vie de lutte“ – Der Kampf geht weiter
30. September 2015

Heute Abend bekocht euch die URA Dresden, ab 20 Uhr gibt’s die vegane Küfa. Die Dokumentation „UNE VIE DE LUTTE – Der Kampf geht weiter“ könnt ihr ab 20.30 Uhr im Saal sehen.

Zum Film: Als am 05. Juni 2013 der antifaschistische Aktivist Clément Méric mit zwei weiteren Freunden mitten in der Pariser Innenstadt von 3 Neonazis angegriffen und ermordet wurde, sorgte dies kurzzeitig für einen Aufschrei über rechte Gewalt im Land.
Die Tat und Clément bleiben unvergessen.
Vor dem Kontext einer erstarkenden parlamentarischen Rechten, wie die Partei “Front National” sowie eines gesellschaftlichen Rechtsrucks in Frankreich und Europa, versucht der Film den Mord im Bewusstsein zu halten und die Tathergänge zu rekonstruieren. Die Bedrohung von rechts wird dabei skizziert und ein Einblick in die aktuellen antifaschistischen Kämpfe gegeben.
Die Dokumentation ist von den North East Antifascists [NEA] und Unterstützer*innen gemeinsam entwickelt und gedreht worden. Zur Entstehung haben Freund*innen der “Action Antifasciste Paris-Banlieue”, “Quartiers Libres”, “La Horde”, Anhänger*innen des Fußballclubs Ménilmontant FC, Bernard Schmid sowie viele weitere Aktive beigetragen.

http://uradresden.noblogs.org

http://uneviedelutte.blogsport.eu

Bar – Party – oder doch mehr Vorträge? Was hier läuft, kannst auch du bestimmen…
2. September 2015

Liebe Freund*innen und Sympathisant*innen des AZ Conni,

unser Kneipen- & Kulturkollektiv sucht nach Verstärkung!

Wenn du dich schon immer gefragt hast, wieso deine Lieblingsband nie bei uns spielt, dass Essen nicht schmeckt oder wir die falschen Inhalte platzieren, ist das deine Möglichkeit, dich einzubringen. Das ist auch gar nicht schwer, schreib eine E-Mail und wir schauen uns mal entspannt gemeinsam das Haus an oder komm einfach montags ab 18.30 Uhr bei unserem Treffen vorbei.

Egal, ob hinter der Bar, in der Technikgruppe, während der Küfa, als Ideengeber*in, Layouter*in, Webadmin, Organisator*in oder einfach nur mal zum reinschauen – wir freuen uns auf dich!

E-Mail: kuk[ät]azconni.de

Infos: https://azconni.de/gruppen/

 

Ende der Sommerpause. Und weiter geht’s!
1. September 2015

Wir sind so langsam aus der Sommerpause zurück. Zumindest so weit, dass heute Abend wieder Rote Hilfe Tresen + Küfa statt findet, kommt gerne ab 19Uhr vorbei. Auch morgen haben wir wieder regulär die Kneipe mit Küfa ab 20Uhr geöffnet. Als Input gibt es das Plenum zur Vernetzung der Refugees in Dresden ab 20.30 Uhr.

Wir bedanken uns nochmal bei allen für den schönen Sommer beim “Start ins Wochenende”, wir hatten Spaß und hoffen ihr auch!

Workshop zu Jabber und E-Mail/GPG
28. Juli 2015

Du hast Fragen zur sicheren Kommunikation über Jabber/GPG? E-Mail-Verschlüsselung war dir bisher zu kompliziert? Jabber musst du eben noch installieren? OTR ist dir völlig unklar? Du hast alleine nie den Nerv, das alles auf deinem Rechner zu installieren?

-> no problemo, beim Start ins Wochenende am Mittwoch (29.07.) gibt’s genau dafür einen Workshop!

Safer Data Use – Workshop zu Jabber und E-Mail/GPG
Genug geredet! Wir wollen euch zeigen, wie man sicher digital kommunizieren kann. Dazu werden wir mit euch gemeinsam Jabber und E-Mail inkl. Verschlüsselung einrichten. Je nach Bedarf werden wir dabei auf die speziellen Betriebssysteme (Windows, Linux, Mac OS X) eingehen und euch bei Fragen zur Seite stehen. Am Ende des Workshops wird jede*r in der Lage sein, Jabber und E-Mail/GPG zu benutzen. Bringt am besten eure eigenen Notebooks mit, damit nach dem Workshop alles gleich fertig eingerichtet ist.
Beginn: 18:30 Uhr.

KuK-Plenum am Montag (27.07.) entfällt!
27. Juli 2015

…eine Info in eigener Sache: das Kneipen- & Kulturplenum am Mo, den 27.07.2015, wird verschoben! Falls ihr Anfragen stellen, eure Veranstaltungen vorbesprechen oder einfach so dabei sein wollt, könnt ihr gern am Dienstag, den 28.07.2015, um 18.30 Uhr vorbeikommen! Danke für euer Verständnis.

Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
20. Juli 2015

****ENGLISH BELOW & FRANCAIS CI-DESSOUS****
Diesen Mittwoch beschäftigt sich das Input mit dem Themenfeld Flucht, Asyl & Migration! Dazu gibt es ab 19:30 Uhr einen Workshop: Abschiebungen verhindern! Aber wie?
Auch kulinarisch versorgen uns Electro Patronum. An den Plattentellern stehen Fauks Pas, Herr Kallenbach (Green Planet) und Tigre (Green Planet) // DnB.

Ein Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
Immer mehr Gruppen und Initiativen setzen sich für Geflüchtete ein. Aber die deutsche Abschiebepraxis ist unerbittlich und steht gerade kurz vor der Verschärfung. Aber was kann konkret gegen eine Abschiebhaft oder eine drohende Abschiebung getan werden? Und wie kann man längerfristig gegen Abschiebungen vorgehen?
In zwei Blöcken werden wir die rechtlichen Rahmenbedingungen von Abschiebungen thematisieren, uns gute Beispiele aus anderen Städten anschauen und Ideen entwickeln, wie man in Dresden mit dem Thema umgehen kann. Der Workshop wird in Deutsch sein und richtet sich an alle interessierten Menschen und Gruppen. Bei Übersetzungsbedarf und Fragen bitte an namf@notraces.net wenden. Weitere Infos ab Anfang Juli unter namf.blogsport.de sowie http://www.medinetz-dresden.de/

***********ENGLISH************
Wednesday from 19:30!
Workshop: Stop deportation! But how? – A workshop evening with NAMF Dresden supported by medinetz e.V.

More and more groups and initiatives stand up for refugees. But the German practice of deportation is grim and will even be tightened in the future thorugh the new asylum law. What can be done against custody
pending deportation or an imminent deportation itself? And how can one act against deportations in the long run?
In two parts we will talk about the legal framework of deportations, look at examples of good practice from other cities and develop ideas together how this topic can be dealt with in Dresden.
The Workshop will be in German, all interested persons and groups are invited. Translation can be provided. If you need a translation or have questions, do not hesitate to contact namf@notraces.net

********FRANCAIS**********
Mercredi á 19.30
Workshop : Stop aux expulsions ! Mais comment ? Une soirée workshop avec NAMF Dresden, soutenue par medinetz e.V.

Toujours plus de groupes et d‘initiatives se mobilisent pour les réfugiés. Cependant la pratique d‘expulsion en Allemagne se montre impitoyable et tend à l‘avenir à se renforcer dans le cadre d‘une nouvelle loi sur le droit d‘asile. Que peut-on faire concrètement contre une détention administrative ou une menace d‘expulsion ? Comment peut-on agir à plus long terme contre l‘expulsion ?
Nous évoquerons en deux parties les conditions générales et les cadres administratifs de l‘expulsion, nous nous pencherons sur quelques exemples intéressants qui s‘établissent dans d‘autres villes pour nous
interroger sur la manière dont nous devrions traiter le sujet à Dresden et développer quelques idées.
Le workshop se fera en allemand et s‘adresse à toutes personnes et tous groupes intéressées. Une traduction peut être assurée, pour cela s‘adresser à namf@notraces.net . Pour toutes autres questions ou demandes n‘hésitez pas à nous contacter à cette même adresse.

Älter