Aufruf zur Fahrrad-Sammelaktion
14. September 2015

11041074_740491182722053_2570110721764718644_nHabt Ihr ein Rad im Keller stehen, welches Ihr nicht mehr braucht? Es hilft auch Zubehör wie Schlösser u.ä und auch Menschen, die gern gemeinsam mit anderen notwendige Reparaturen durchführen möchten.
Am 18.-19.Sept nimmt das Netzwerk Bunte-Neustadt Fahrräder entgegen, um sie an die Flüchtlinge in der Neustadt zu verteilen und gemeinsam mit den Flüchtlingen zu reparieren.

Bei Fragen wendet Euch gern direkt an das Netzwerk oder den auf dem Flyer genannten Kontakt.

Straßenfest in Freital am 31.07.2015
6. August 2015

Vergangenen Freitag fand in Freital das vom 17. Juni verschobene Fest mit den Refugees aus dem ehemaligen Hotel „Leonardo“ statt. Trotz erschwerter Bedingungen (das Landratsamt hatte das Fest wegen Drohungen von Ausländerfeinden im Internet vor der Unterkunft verboten; ein sächsischer Klassiker…) konnten wir gemeinsam mit zwei Bands ein bisschen feiern. Die zahlreich bei uns abgegebenen Spenden kamen bei den Leuten sehr gut an, vor allem freuten sich die Kinder über die vielen Spielsachen. Wir möchten uns noch einmal bei allen Spender_innen für ihre Solidarität ganz herzlich bedanken, ihr habt dieser Aktion zum Erfolg verholfen.
Weitere Eindrücke vom Tag und den Zuständen in Freital finden sich vielfach in der Presse, wir möchten beispielsweise den Artikel von addn.me empfehlen.

https://www.addn.me/antifa/500-menschen-demonstrieren-in-freital-fuer-ein-solidarisches-miteinander/

Open your Mind – Stop Racism!
26. Juli 2015

Montag 27.07. ab 19:00 Uhr am Bahnhof Mitte

Demonstration für eine sichere und menschenwürdige Aufnahme von Geflüchteten! Diese zwei eigentlich selbstverständlichen Forderungen werden leider viel zu selten in die Realität umgesetzt:

Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen,werden wir am Montag gemeinsam auf die Straße gehen. Gegen die rassistische Hetze von PEGIDA, NPD und Konsorten, für Solidarität mit den Geflüchteten!

Außerdem wollen wir vorbereitet sein, falls -wie am 2. März- nach dem PEGIDA-Aufmarsch ein rassistischer Mob auf Geflüchtetete losgehen will. Damals war das Refugee-Camp auf dem Theaterplatz der Auslöser – jetzt verabreden sich Nazis und Rassist_innen auf Facebook zu einem “Besuch” des Zeltlagers in der Friedrichstadt. Wie ernst es ihnen ist,lässt sich noch nicht abschätzen, der Gewaltausbruch am Freitag gibt allerdings Grund zur Besorgnis. Wir werden dem Mob mit unserer Demonstration den Weg verstellen, sollte er sich zu einem Angriff formieren.

Daher ist es wichtig, dass ihr nicht allein unterwegs seid, sondern euch organisiert. Bildet Bezugsgruppen, reist gemeinsam an und ab. Achtet aufeinander und lasst euch nicht provozieren.

Der Treffpunkt ist 19:00 Uhr am Bahnhof Mitte, von dort werden wir in Richtung Bremer Straße ziehen. Die Anmeldung läuft bis in die Nacht, falls die Situation es erforderlich machen sollte länger vor Ort zu bleiben.

Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
20. Juli 2015

****ENGLISH BELOW & FRANCAIS CI-DESSOUS****
Diesen Mittwoch beschäftigt sich das Input mit dem Themenfeld Flucht, Asyl & Migration! Dazu gibt es ab 19:30 Uhr einen Workshop: Abschiebungen verhindern! Aber wie?
Auch kulinarisch versorgen uns Electro Patronum. An den Plattentellern stehen Fauks Pas, Herr Kallenbach (Green Planet) und Tigre (Green Planet) // DnB.

Ein Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
Immer mehr Gruppen und Initiativen setzen sich für Geflüchtete ein. Aber die deutsche Abschiebepraxis ist unerbittlich und steht gerade kurz vor der Verschärfung. Aber was kann konkret gegen eine Abschiebhaft oder eine drohende Abschiebung getan werden? Und wie kann man längerfristig gegen Abschiebungen vorgehen?
In zwei Blöcken werden wir die rechtlichen Rahmenbedingungen von Abschiebungen thematisieren, uns gute Beispiele aus anderen Städten anschauen und Ideen entwickeln, wie man in Dresden mit dem Thema umgehen kann. Der Workshop wird in Deutsch sein und richtet sich an alle interessierten Menschen und Gruppen. Bei Übersetzungsbedarf und Fragen bitte an namf@notraces.net wenden. Weitere Infos ab Anfang Juli unter namf.blogsport.de sowie http://www.medinetz-dresden.de/

***********ENGLISH************
Wednesday from 19:30!
Workshop: Stop deportation! But how? – A workshop evening with NAMF Dresden supported by medinetz e.V.

More and more groups and initiatives stand up for refugees. But the German practice of deportation is grim and will even be tightened in the future thorugh the new asylum law. What can be done against custody
pending deportation or an imminent deportation itself? And how can one act against deportations in the long run?
In two parts we will talk about the legal framework of deportations, look at examples of good practice from other cities and develop ideas together how this topic can be dealt with in Dresden.
The Workshop will be in German, all interested persons and groups are invited. Translation can be provided. If you need a translation or have questions, do not hesitate to contact namf@notraces.net

********FRANCAIS**********
Mercredi á 19.30
Workshop : Stop aux expulsions ! Mais comment ? Une soirée workshop avec NAMF Dresden, soutenue par medinetz e.V.

Toujours plus de groupes et d‘initiatives se mobilisent pour les réfugiés. Cependant la pratique d‘expulsion en Allemagne se montre impitoyable et tend à l‘avenir à se renforcer dans le cadre d‘une nouvelle loi sur le droit d‘asile. Que peut-on faire concrètement contre une détention administrative ou une menace d‘expulsion ? Comment peut-on agir à plus long terme contre l‘expulsion ?
Nous évoquerons en deux parties les conditions générales et les cadres administratifs de l‘expulsion, nous nous pencherons sur quelques exemples intéressants qui s‘établissent dans d‘autres villes pour nous
interroger sur la manière dont nous devrions traiter le sujet à Dresden et développer quelques idées.
Le workshop se fera en allemand et s‘adresse à toutes personnes et tous groupes intéressées. Une traduction peut être assurée, pour cela s‘adresser à namf@notraces.net . Pour toutes autres questions ou demandes n‘hésitez pas à nous contacter à cette même adresse.

Fahrradkurs für Migrantinnen – Helferinnen gesucht!
17. Juli 2015

Ausländerrat Dresden sucht Unterstützerinnen!

“Vom 17. BIS 21. AUGUST findet unser VIERTER FAHRRADKURS für Migrantinnen statt. Wir haben über 20 Frauen, die daran teilnehmen werden. Wir suchen noch dringend engagierte Helferinnen für die Frauen, die sie beim Fahrradfahren lernen unterstützen. Ganz besonders wichtig sind die ersten beiden Tage (17. und 18. August), da hier die meiste Unterstützung beim Erlangen des Gleichgewichtes benötigt wird.

WO: auf dem Übungsgelände der Verkehrswacht, (Mügelnerstr. 29, 01237
Dresden)
WANN : 17 – 21. 08.2015
UHRZEIT: täglich von 10.00-13.00 Uhr

Bitte meldet Euch bei Olga: per Mail bis zum 23. 07. 2015 unter familien@auslaenderrat.de oder per Telefon bis zum 07.08.2015 unter 0351/307 09 69 oder 0176 96 97 06 96. ”

http://www.auslaenderrat-dresden.de/news/1/290053/nachrichten/4.-fahrradkurs-f%C3%BCr-frauen-helferinnen-gesucht.html

Sachspenden
16. Juli 2015

…für das Zuckerfest in Freital wurden ausreichend gesammelt – vielen dank an alle Spender*innen. Wer noch Spenden zuhause hat, kann diese gern Mittwoch ab 20 Uhr in der kosmotique (Maritn-Luther-Str. 13, 01099 Dresden) abgeben. Die Spenden gehen dann an tschechische Sinti- und Roma-Familien. Bringt bitte nichts mehr in AZ Conni.

Gesucht: Pat*innen für geflüchtete Menschen
4. Juni 2015

Der sächsische Flüchtlingsrat engagiert sich für den Schutz geflüchteter Menschen und für menschenwürdige Unterbringungsbedingungen in Sachsen. Des weiteren versucht der Flüchtlingsrat die nach Dresden geflohenen Menschen in allen Belangen zu unterstützen und zu begleiten, diese Aufgaben können die Mitarbeiter*innen dieses Vereins leider nicht mehr alleine stemmen. Deswegen ist deine Mitarbeit gefragt!

Geflüchtete Menschen kommen in ein neues Land, sprechen in dem meisten Fällen kein Deutsch und müssen sich allein durch den Alltags- und Behördendschungel Deutschlands kämpfen. Dass dies ganz schön anstrengend und schwierig sein kann, weißt du wahrscheinlich bereits aus persönlichen Erfahrungen.

Wenn du eine Patenschaft übernimmst, geht es in erster Linie darum, Vertrauen aufzubauen. Das heißt, du kannst zunächst einfach die Dinge, die dir Spaß bringen, zusammen mit deiner/deinem Patin/Paten unternehmen! Alles weitere wird sich im Gespräch ergeben. Hab keine Angst vor der Sprachbarriere, das Problem klärt sich meistens von ganz allein!

Wenn du also Zeit hast und motiviert bist, geflüchteten Menschen ihren Einstieg in Dresden zu erleichtern, dann melde dich einfach beim Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. auf dem Dammweg 15 in Dresden. Die Menschen, die dort arbeiten, werden dir nochmal genau erklären, was es bedeutet, eine Patenschaft zu übernehmen und mit dir über deine Wünsche und Bedenken sprechen.

Alle Kontaktdaten findest du hier: http://saechsischer-fluechtlingsrat.de/kontakt/

Rights and Safety for Refugees! In Memory of Khaled
16. Januar 2015

khaled_banner_eng

remembering-khaled.org/de/call/