13/11 —— Von Polizeikontrollen, gefährlichen Orten und anderen Schweinereien.
Talk

Der Ermittlungsausschuss Dresden informiert, was könnt ihr tun bei Polizeikontrollen: was habt ihr für Rechte? was darf die Polizei? wie könnt ihr euch verhalten? Los gehts 20 Uhr, so gegen 19:45 gibt es wie immer warmes, veganes Essen!

Die Veranstaltung ist Teil der Aktionswoche gegen das neue sächsische Polizeigesetz. Bei der Aktionswoche gegen das Gesetz gibts auch noch eine Reihe weiterer spannender Veranstaltungen, schaut mal hier: sachsens-demokratie.net

13/11 —— Ermittlungsausschuss Dresden
Consultation Hour

Wir - der Ermittlungsausschuss (EA) Dresden - sind Menschen aus verschiedenen linksradikalen Zusammenhängen und unterstützen linke Strukturen. Wir führen jeden Dienstag ab 19 Uhr Beratungen zu rechtlichen Fragen im AZ Conni durch. Ab 20 Uhr gibt es KÜFA, Genussgetränke eurer Wahl bei uns am Tresen und inhaltliche Veranstaltungen. An jedem ersten Dienstag im Monat teilen wir uns den Tresen mit der Out of Action Gruppe.

Bei Demonstrationen sind wir telefonisch ansprechbar im Zusammenhang mit Festnahmen und Polizeiübergriffen und vermitteln wenn nötig Anwält*innen. Solltet ihr von staatlicher Repression aufgrund eurer politischen Aktivität betroffen sein, wendet euch an uns! Falls ihr Demonstrationen oder andere Aktionen plant und gerne einen EA geschalten haben wollt, müsst ihr uns vorher anfragen, möglichst schon im Laufe eurer Vorbereitung. Anfragen für den nächsten Tag können wir in der Regel nicht realisieren.

Kommt also vorbei, wenn ihr Anliegen habt oder gerne auch einfach nur zum quatschen und trinken!
Webseite: ea-dresden.site36.net
Email: ea-dresden@so36.net
(Und was ist eigentlich dieses SO36??? Eine Antwort gibt es hier: https://so36.net/positionen/Zur_Geschichte)
----------------------------------
We, the Ermittlungsausschuss (EA) Dresden, are people from different radical leftist groups and support other leftist structures. Every Tuesday at 19:00 h we have counselings on legal questions at AZ Conni. At 20:00 h there’s a Küfa (Kitchen for everyone), beverage of your choice at the bar and various presentations. On each first Tuesday of the month we share the bar with the group Out of Action.
At demonstrations we take phone calls concerning arrests and police brutality and find lawyers, if needed. Should you be the target of repression by the state because of your political activities, please contact us! If you are planning demonstrations or other events and would like the EA to be responsive, please contact us before, preferably during your preparation. We usually can’t carry out requests on very short notice, like one day before.
So just drop in if you have a request or just for a talk and a drink!
web: ea-dresden.site36.net
mail: ea-dresden@so36.net

14/11 —— YOGA für ALLE
Workshop

Punk-Yoga im AZ Conni | Für Anfänger*innen & Erfahrene geeignet

Yoga ist eine Aneinanderreihung von Bewegungen, die dem gesamten Körper gut tun. Gelenkigkeit, Ausdauer und Kraft werden gleichzeitig trainiert (im Yoga sagen wir lieber: geübt). Als besonderer Bonus bietet uns Yoga ein Mindset außerhalb von Konkurrenz, Leistungsdenken und Ehrgeiz und ist eine Anleitung dazu, Spürgenauigkeit für unsere Körper zu entwickeln und uns mit uns wohlfühlen. Das heißt allerdings nicht, dass du nicht schwitzen wirst :D. Achtsamkeit und Selfcare spielen in aktivistischen Kreisen noch eine untergeordnete Rolle. Yoga ist eine Möglichkeit, dies zu ändern. Die Yogastunde im AZ Conni ist für Anfänger*innen, erfahrene Yogis, alle Körperformen und Fitness-Levels geeignet. Fragen und Wünsche sind herzlich willkommen.

Natürlich beten wir als Yoga-Punks keinen Guru, sondern Kathleen Hanna (Bikini Kill), Poly Styrene (X-Ray Spex) und Laura Jane Grace (Against Me) an! Come as you are! Du brauchst: Bequeme Sachen in denen du dich wohl fühlst und gut bewegen kannst. Eine Yoga- oder Isomatte (wenn du absolut keine Matte besorgen kannst: Ich kann 5 Stück verleihen).

Wenn du Fragen hast kannst du diese gern an: yoga@azconni.de richten. Die Stunden werden offen sein, jedoch wäre es schön, wenn du dir 1 x in der Woche Zeit für Yoga nehmen kannst. Das Angebot ist kostenfrei.

PS: Ja, auch männlich sozialisierte Wesen können Yoga machen! Surprise, Surprise…

14/11 —— küfa.cartonage & Story telling – Geschichte(n) vom Gehen und (An)Kommen
Küfa / Talk

Die gruppe.cartonage lädt immer am zweiten Mittwoch des Monats zur Küfa mit anschließendem "politischen Dessert" ein. Diesmal haben wir Ahmed K. zu Gast, der seine Geschichte(n) vom Gehen und (An)Kommen mit uns teilen wird.

20:00* vegane küfa à la cartonage

20:30 politischer Nachtisch:

Geschichte(n) vom Gehen und (An)Kommen. Ahmed erzählt
Story telling & Gespräch

Ahmed K. verließ sein Herkunftsland, den Libanon, durchquerte viele Länder und kam schließlich 2015 in Dresden an, wo er bis heute lebt. Wie lange, das ist nicht sicher, denn sein Asylantrag wurde abgelehnt.
Was Ahmed von seinem Aufbruch bis heute erlebte, ist eine von vielen, jeweils ganz individuellen Geschichten von Flucht und Migration. Und dennoch steht sie für mehr als nur das persönliche Schicksal einer Person. Über Geflüchtete und Migrant*innen wird sehr viel geredet, mal Gutes, häufig Schlechtes, doch wer weiß wirklich etwas über die Menschen, die hier ankommen?

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, etwas mehr zu erfahren. Ahmed wird seine Geschichte mit uns teilen, mit uns ins Gespräch kommen und unsere Fragen beantworten.

*) Wer beim Vorbereiten und Kochen unterstützen möchte, ist ab 17:30 Uhr in der Küche gern gesehen.

14/11 —— Vortrag: Revolution in Deutschland 1918 bis 1923
Talk

[Achtung: Veranstaltung nicht im AZ sondern der Kosmotique - Lutherstraße 13]

Die Novemberrevolution 1918 hat es gerade so ins landläufige Geschichtsbild geschafft, zumindest unter Linken geht sie noch bis Januar 1919 weiter. Der Höhepunkt der revolutionären Bewegung im März 1919 ist hingegen unter den diversen historischen Siegererzählungen fast verschwunden, was auch die Rückschau auf die weiteren Massenstreiks, Sozialisierungen und Erhebungen bis 1923 sowie die Folgegeschichte prägt. (Nazis redeten nicht gern genauer darüber, wen sie da zusammengeschossen hatten und für wen; die SPD redete gar nicht gern darüber, auf wen sie die ersten Nazis so alles hat schießen lassen; die KPD redete nicht ganz so gern darüber, auf wen geschossen wurde, wenn es nicht ihre Leute waren oder sich zumindest als solche reklamieren ließen.)

So ist das wichtigste revolutionäre Vorbild in der deutschen Geschichte genau deshalb fast vergessen, weil es in so hohem Maß selbstorganisiert war und damit nicht in die übliche nationale wie antinationale Vorstellung vom Deutschen passt, sich weder für Vereinnahmung noch als Schreckbild anbietet. Gleichermaßen in Vergessenheit geraten sind die Konsequenzen: Sowohl der Aufstieg des Nationalsozialismus als auch sein konkretes Erscheinungsbild – mehr als bei jedem anderen Faschismus eine Verkleidung als Arbeitskräfterevolution – erscheinen ohne diese Vorgeschichte kaum begreiflich. Kulla schlägt vor, die kommenden fünf Jahre der revolutionären 100. Jahrestage ab November 2018 dazu zu nutzen, diese Geschichte so sichtbar wie möglich zu machen.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "100 Jahre Novemberrevolution - Alle Macht den Räten?". Das Programm findet ihr auf azconni.de/novemberrevolution[Achtung: Veranstaltung nicht im AZ sondern der Kosmotique - Lutherstraße 13]

Die Novemberrevolution 1918 hat es gerade so ins landläufige Geschichtsbild geschafft, zumindest unter Linken geht sie noch bis Januar 1919 weiter. Der Höhepunkt der revolutionären Bewegung im März 1919 ist hingegen unter den diversen historischen Siegererzählungen fast verschwunden, was auch die Rückschau auf die weiteren Massenstreiks, Sozialisierungen und Erhebungen bis 1923 sowie die Folgegeschichte prägt. (Nazis redeten nicht gern genauer darüber, wen sie da zusammengeschossen hatten und für wen; die SPD redete gar nicht gern darüber, auf wen sie die ersten Nazis so alles hat schießen lassen; die KPD redete nicht ganz so gern darüber, auf wen geschossen wurde, wenn es nicht ihre Leute waren oder sich zumindest als solche reklamieren ließen.)

So ist das wichtigste revolutionäre Vorbild in der deutschen Geschichte genau deshalb fast vergessen, weil es in so hohem Maß selbstorganisiert war und damit nicht in die übliche nationale wie antinationale Vorstellung vom Deutschen passt, sich weder für Vereinnahmung noch als Schreckbild anbietet. Gleichermaßen in Vergessenheit geraten sind die Konsequenzen: Sowohl der Aufstieg des Nationalsozialismus als auch sein konkretes Erscheinungsbild – mehr als bei jedem anderen Faschismus eine Verkleidung als Arbeitskräfterevolution – erscheinen ohne diese Vorgeschichte kaum begreiflich. Kulla schlägt vor, die kommenden fünf Jahre der revolutionären 100. Jahrestage ab November 2018 dazu zu nutzen, diese Geschichte so sichtbar wie möglich zu machen.

Referent: Daniel Kulla

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "100 Jahre Novemberrevolution - Alle Macht den Räten?". Das Programm findet ihr auf azconni.de/novemberrevolution

15/11 —— Konzert: Gewalt | Aftershow-Jugendtanz « Party like it’s 1999 » mit Classless Kulla
Concert / Party

live: Gewalt Band
Party: Jugendtanz w/ Classless Kulla

www.gewalt.bandcamp.com
https://www.classless.org/

GEWALT sind:
DM1, Helen Henfling, Samira Zahidi und Patrick Wagner (Ex Surrogat)
Avantgarde, Noise, Dance, Industrial, Existenzialismus

Gewalt verdichten mit radikalister Stimme und Kunst die Unmöglichkeit und Unumgänglichkeit der menschlichen Existenz.
Das ist der Kern von Helen Henflings, Patrick Wagners und Samira Zahidis Schaffen. Die Fassade sind Beats von der Maschine, klirrenden Gitarren, das Getöse, der Schalldruck und die Abwesenheit von Licht. Das riecht nach Industrial oder Noise.
Hinter dieser Fassade stecken unzählige Fragen. Zum Beispiel: Kann man "das Elend Tanzen" oder kann man jedes einzelne Wort von Gewalt hören und fühlen gleichzeitig. In der Tat scheinen sich Gewalt eher für Künstler wie Daft Punk, Einstürzende Neubauten, Klaus Kinski oder Pharell Williams zu interessieren als für vermeintliche Artgenossen wie Big Black oder Ministry.
Es gibt häufig werdendere Stimmen, die bei ihren Konzerten von Erweckungserlebnissen sprechen, soweit muss man ja nicht gehen, spannend ist das Allemal.

_________________________________________________________
Aftershow mit Classless Kulla DJ-Set "Party like it’s 1999”

Der Jugendtanz freut sich Classless Kulla als DJ begrüßen zu dürfen.
Kulla begibt sich mit uns auf eine musikalische Reise 19 Jahre zurück, zu den Anfängen der ältesten Partyreihe der Stadt. Wer sich also schon immer gefragt haben sollte wie damals gefeiert wurden ist oder die alten Zeiten aufleben lassen möchte, sollte den Abend nicht verpassen.

Jugendtanz - nach Art des Hauses!

20/11 —— AFA-Week Aktions-1×1
Talk

[Die Antifa Action Week findet vom 18. bis 24. November statt. Das volle Programm gibts hier: https://ura-dresden.org/antifa-action-week ]

Was tun wenn’s brennt? Ruhe bewahren! So lautet die Grundregel jedes Katastrophenplans und auch unsere, damit Eure Verhaftung/Euer Ermittlungsverfahren nicht zu einer Katastrophe wird.

Mit Festnahmen bei Demonstrationen und anderen Aktionen, mit Beschlagnahme von Flugblättern, Zeitungen usw., mit Hausdurchsuchungen, Strafbefehlen und Prozessen muss heute jede*r rechnen, die*der aktiv politisch tätig ist, gegen Ausbeutung und Unterdrückung kämpft, egal ob als Antifaschist*in, AKW-Gegner*in, Antimilitarist*in, Kommunist*in oder Anarchist*in. Mit immer neuen Gesetzen wird selbst das Wenige, was der kapitalistische Staat an Meinungsfreiheit, Organisationsfreiheit und Demonstrationsrecht gewährt, ständig eingeschränkt. Die staatliche Repression nimmt noch lange nicht deswegen ab, weil die Linke immer schwächer wird – im Gegenteil, weil die staatlichen Stellen mit wenig organisierter Gegenwehr rechnen (müssen), können sie sich Kriminalisierungsversuche erlauben, die in Zeiten starker Massenbewegungen nicht durchsetzbar wären. Ihre Einschüchterungsversuche und Kriminalisierungsstrategien greifen grundsätzlich nur in dem Maße, wie es uns nicht gelingt, unsere Vereinzelung aufzuheben und uns gemeinschaftlich zu organisieren.
Eine gute Voraussetzung, um die erste Grundregel im „Ernstfall“ wirklich beherzigen zu können, ist Vertrauen: In Genoss*innen, die sich um einen kümmern, wenn mensch in der Scheiße sitzt und in die eigene Souveränität im Umgang mit Repression. Damit das gelingt, versuchen wir euch die wichtigsten “Grundregeln” für Verhalten vor, während und nach einer Demo in diesem kurzen Demo 1×1 zu vermitteln.

Ein Vortrag des Ermittlungsausschuss Dresden

20/11 —— Ermittlungsausschuss Dresden
Consultation Hour

Wir - der Ermittlungsausschuss (EA) Dresden - sind Menschen aus verschiedenen linksradikalen Zusammenhängen und unterstützen linke Strukturen. Wir führen jeden Dienstag ab 19 Uhr Beratungen zu rechtlichen Fragen im AZ Conni durch. Ab 20 Uhr gibt es KÜFA, Genussgetränke eurer Wahl bei uns am Tresen und inhaltliche Veranstaltungen. An jedem ersten Dienstag im Monat teilen wir uns den Tresen mit der Out of Action Gruppe.

Bei Demonstrationen sind wir telefonisch ansprechbar im Zusammenhang mit Festnahmen und Polizeiübergriffen und vermitteln wenn nötig Anwält*innen. Solltet ihr von staatlicher Repression aufgrund eurer politischen Aktivität betroffen sein, wendet euch an uns! Falls ihr Demonstrationen oder andere Aktionen plant und gerne einen EA geschalten haben wollt, müsst ihr uns vorher anfragen, möglichst schon im Laufe eurer Vorbereitung. Anfragen für den nächsten Tag können wir in der Regel nicht realisieren.

Kommt also vorbei, wenn ihr Anliegen habt oder gerne auch einfach nur zum quatschen und trinken!
Webseite: ea-dresden.site36.net
Email: ea-dresden@so36.net
(Und was ist eigentlich dieses SO36??? Eine Antwort gibt es hier: https://so36.net/positionen/Zur_Geschichte)
----------------------------------
We, the Ermittlungsausschuss (EA) Dresden, are people from different radical leftist groups and support other leftist structures. Every Tuesday at 19:00 h we have counselings on legal questions at AZ Conni. At 20:00 h there’s a Küfa (Kitchen for everyone), beverage of your choice at the bar and various presentations. On each first Tuesday of the month we share the bar with the group Out of Action.
At demonstrations we take phone calls concerning arrests and police brutality and find lawyers, if needed. Should you be the target of repression by the state because of your political activities, please contact us! If you are planning demonstrations or other events and would like the EA to be responsive, please contact us before, preferably during your preparation. We usually can’t carry out requests on very short notice, like one day before.
So just drop in if you have a request or just for a talk and a drink!
web: ea-dresden.site36.net
mail: ea-dresden@so36.net

21/11 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

--------------------------------
Every Wednesday we open up the bar at 20:00 h and there’s also Küfa (kitchen for everyone). The bar is maintained by us – bar and culture collective AZ Conni – while the Küfa and the various events in the evening are taken care of by other groups on a rotation principle.
first Wednesday of the month: AZ Conni Allstars – bar and culture collective
second Wednesday of the month: Gruppe Cartonage
third Wednesday of the month: Solo Ultras Dresden
fourth Wednesday of the month: Szintillation
fifth Wednesday of the month: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

21/11 —— AFA-Week: Aktionstraining – gemeinsam mehr erreichen
Workshop

[Die Veranstaltung ist Teil der Antifa Action Week vom 18. bis 24. November. Das volle Programm findet ihr hier: https://ura-dresden.org/antifa-action-week]

Besonders erfolgreich sind wir, wenn wir gemeinsam und entschlossen handeln. Im Aktionstraining möchten wir mit euch Möglichkeiten des Handelns bei (Massen)Aktionen, Blockaden, etc. üben, damit ihr sicher und selbstbestimmt handeln könnt. Das Training dient dazu, Erfahrungen auszutauschen, individuelles und kollektives Vorgehen durch Übungen zu stärken, Befürchtungen abzubauen und Neues kennenzulernen. Das Training gliedert sich in 3 Party: Im ersten Teil möchten wir auf Motivationen und Ziele für Aktionen; Ängste und Befürchtungen; Bezugsgruppen als Basis von Aktionen; Entscheidungsfindung in Bezugsgruppen und zwischen Bezugsgruppen; Blockadetechniken mit dem Körper. In einem zweiten Abschnitt nach einer ausführlichen Mittagpause (mit Küfa) wollen wir dynamischer werden und das agieren in Großgruppen üben. Wie kann ich mit Mitteln des Zivilen Ungehorsams Polizeiketten überwinden und was gibt es zu beachten? Was ist die 5 Finger Technik und wie agieren ich in sogenannten Fingern und wie agieren ich in Ihnen? Im dritten Teil möchten wir uns dem agieren in unorganisierten Großgruppen finden und Fragen wie können wir als organisierte Bezugsgruppe eine größere Gruppe zum gemeinsamen Handeln bewegen und Entscheidungen fällen. Was ist beim einberufen eines Deligiertenplenums zu beachten und welche Rollen sollten eingenommen werden. Parallel möchten wir ein gemeinsames agieren in der Kleingruppe in der extrem Situation Naziangriff üben.

10:30 – 13:00 Uhr 1 Teil: Bezugsgruppen und Blockadetechnicken
13:00 – 14:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
14:00 – 15:30 Uhr 2 Teil: 5 Finger Technik
15:45 – 17:30 Uhr 3 Teil: Deligiertenplenum organisieren / Kleingruppentraining

Es wird empfohlen am gesamten Training teilzunehmen, jedoch funktionieren die einzelnen Teile auch für sich.

21/11 —— YOGA für ALLE
Workshop

Punk-Yoga im AZ Conni | Für Anfänger*innen & Erfahrene geeignet

Yoga ist eine Aneinanderreihung von Bewegungen, die dem gesamten Körper gut tun. Gelenkigkeit, Ausdauer und Kraft werden gleichzeitig trainiert (im Yoga sagen wir lieber: geübt). Als besonderer Bonus bietet uns Yoga ein Mindset außerhalb von Konkurrenz, Leistungsdenken und Ehrgeiz und ist eine Anleitung dazu, Spürgenauigkeit für unsere Körper zu entwickeln und uns mit uns wohlfühlen. Das heißt allerdings nicht, dass du nicht schwitzen wirst :D. Achtsamkeit und Selfcare spielen in aktivistischen Kreisen noch eine untergeordnete Rolle. Yoga ist eine Möglichkeit, dies zu ändern. Die Yogastunde im AZ Conni ist für Anfänger*innen, erfahrene Yogis, alle Körperformen und Fitness-Levels geeignet. Fragen und Wünsche sind herzlich willkommen.

Natürlich beten wir als Yoga-Punks keinen Guru, sondern Kathleen Hanna (Bikini Kill), Poly Styrene (X-Ray Spex) und Laura Jane Grace (Against Me) an! Come as you are! Du brauchst: Bequeme Sachen in denen du dich wohl fühlst und gut bewegen kannst. Eine Yoga- oder Isomatte (wenn du absolut keine Matte besorgen kannst: Ich kann 5 Stück verleihen).

Wenn du Fragen hast kannst du diese gern an: yoga@azconni.de richten. Die Stunden werden offen sein, jedoch wäre es schön, wenn du dir 1 x in der Woche Zeit für Yoga nehmen kannst. Das Angebot ist kostenfrei.

PS: Ja, auch männlich sozialisierte Wesen können Yoga machen! Surprise, Surprise…

23/11 —— « lampedusa in hamburg » und « lampedusa moongroove »
Concert / Discussion / Party

Der Vortrag soll 19:30/20 Uhr nach der Küfa beginnen. Das Konzert um 21/21:30 Uhr.

DIE LAMPEDUSAGRUPPE

Lampedusa in Hamburg ist eine Gruppe von ca. 300 Geflüchteten, die sich
nach der Flucht vor dem Krieg in Libyen 2013 in Hamburg zusammengefunden
hat. Die Mitglieder von Lampedusa in Hamburg setzen sich für ein
gemeinsames Aufenthaltsrecht gemäß §23 Aufenthaltsgesetz ein. Dieses
beinhaltet das Recht zu arbeiten und Gesundheitsversorgung. Seit April
2013 führt die Gruppe eine Dauermahnwache in einem Zelt am Steindamm,
in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs durch. Dort gibt es eine
Dauerausstellung zur Geschichte der Gruppe und einen ständigen
Info-Point.

Zu Anfang der Auseinandersetzung um das Aufenthaltsrecht der Gruppe
Lampedusa in Hamburg fanden Demonstrationen mit bis zu 20000
Teilnehmer_innen statt. Die Gruppe wird von vielen gesellschaftlichen
Akteuren u.a. aus den Spektren der Flüchtlingssolidarität,
Gewerkschaften, der inner- und außerparlamentarischen Linken, der
Kirche, Akteur_innen im Stadtteil St. Pauli, dem FC St. Pauli,
engagierten Senior_innen uvm. unterstützt. Mitglieder von Lampedusa in
Hamburg organisieren u.a. Selfempowerment für Geflüchtete,
Informationsveranstaltungen zu Aufenthaltsrechtlichen Fragen, Seminare
im Hochschulrahmen und arbeiten zur Zeit an einem professionellen Film
über die eigene Geschichte. Zudem sind sie an der Vorbereitung einer
Migrations- und Flüchtlingspolitischen Konferenz im Europaparlament im
Oktober 2018 beteiligt, an der Organisationen aus dem gesamten Gebiet
der EU teilnehmen.

DAS BAND-PROJEKT "LAMPEDUSA MOONEGROOVE"

Lampedusa Moongroove wurde 2014 von Hasan und Martin als Musikprojekt
innerhalb der Bewegung "Lampedusa in Hamburg" gegründet und entwickelte
sich Schritt für Schritt zu der kollektiven Band die wir Heute sind.
Nachdem Raschid am Schlagzeug einstieg entschloss sich Jeano nach einem
Gig auf dem Yalda Fest 2015 den Bass zu übernehmen. Unsere Musik
beinhaltet Insprationen der Musik unserer Sozialisationen - Reggea,
Independant Music, Punk, African Roots Music, Jazz und mehr...

lampedusa moongroove was founded in 2014 by Hasan and Martin as a
musical project inside the political movement "Lampedusa in Hamburg" and
developed step by step to the collective band we are today. After
Raschid joined us as drummer, Jeano jumped in after a gig on Yalda Fest
2015. Our music is including the inspiration of the music of our
socialisations - Reggea, Independant Music, Punk, African Roots Music,
Jazz and more...

24/11 —— Orange Utan: Record Release von « katastrophil »
Concert

Wir veröffentlichen nunmehr unser zweites Album "katastrophil". Es kitzelt formschön auf Vinyl gepresst und wertig verpackt nicht nur eure Ohren. Lasset euch einfangen von den Charakteren, die wider jeder Vernunft als Gegenspieler gleichsam eine gemeinsame Geschichte - verpackt in acht Liedern - schreiben.

Wir freuen uns, dass wir Sid Vision (Berlin) und Welcome Inside The Brain (Leipzig) als Unterstützung für unsere Veröffentlichungsfeier gewinnen konnten. So kommet in Scharen und gebet die frohe Kunde weiter.

25/11 —— DJ* Workshop für Mädchen* mit und ohne Zuwanderungserfahrung
Workshop

Die djo–Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen und das AZ Conni in Dresden laden Dich herzlich zu einem Tagesworkshop voller Abwechslung und zum Ausprobieren ein.

Was genau machen diese Dj*s eigentlich, wenn sie am Pult stehen? Welche Knöpfe drehen, schieben, drücken sie wann und warum und wie machen sie das mit diesen Übergängen? Dieser Workshop bietet eine Einführung zu dem Thema: Auflegen mit MP3. Dabei wird euch ganz einfach die Technik erklärt und es gibt eine Einführung in ein Programm, welches ihr nutzen könnt. Bitte bringt ein bisschen Musik mit, mit der ihr rumprobieren wollt. (10-15 Songs als Mp3 auf einem USB Stick)

Du hast Lust darauf? Dann melde dich bitte bei Conni an. (Kontakt siehe unten)

Für wen?
Für Mädchen und junge Frauen mit und ohne Zuwanderungserfahrung zwischen 13 und 26 Jahren

Wann und wo?
Am 25.11.2018 von 11 bis 17 Uhr im AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, 01097 Dresden
Nähere Informationen und Anmeldung:
Conni: Conni@azconni.de
Tel.: 0351 8045858

27/11 —— Ermittlungsausschuss Dresden
Consultation Hour

Wir - der Ermittlungsausschuss (EA) Dresden - sind Menschen aus verschiedenen linksradikalen Zusammenhängen und unterstützen linke Strukturen. Wir führen jeden Dienstag ab 19 Uhr Beratungen zu rechtlichen Fragen im AZ Conni durch. Ab 20 Uhr gibt es KÜFA, Genussgetränke eurer Wahl bei uns am Tresen und inhaltliche Veranstaltungen. An jedem ersten Dienstag im Monat teilen wir uns den Tresen mit der Out of Action Gruppe.

Bei Demonstrationen sind wir telefonisch ansprechbar im Zusammenhang mit Festnahmen und Polizeiübergriffen und vermitteln wenn nötig Anwält*innen. Solltet ihr von staatlicher Repression aufgrund eurer politischen Aktivität betroffen sein, wendet euch an uns! Falls ihr Demonstrationen oder andere Aktionen plant und gerne einen EA geschalten haben wollt, müsst ihr uns vorher anfragen, möglichst schon im Laufe eurer Vorbereitung. Anfragen für den nächsten Tag können wir in der Regel nicht realisieren.

Kommt also vorbei, wenn ihr Anliegen habt oder gerne auch einfach nur zum quatschen und trinken!
Webseite: ea-dresden.site36.net
Email: ea-dresden@so36.net
(Und was ist eigentlich dieses SO36??? Eine Antwort gibt es hier: https://so36.net/positionen/Zur_Geschichte)
----------------------------------
We, the Ermittlungsausschuss (EA) Dresden, are people from different radical leftist groups and support other leftist structures. Every Tuesday at 19:00 h we have counselings on legal questions at AZ Conni. At 20:00 h there’s a Küfa (Kitchen for everyone), beverage of your choice at the bar and various presentations. On each first Tuesday of the month we share the bar with the group Out of Action.
At demonstrations we take phone calls concerning arrests and police brutality and find lawyers, if needed. Should you be the target of repression by the state because of your political activities, please contact us! If you are planning demonstrations or other events and would like the EA to be responsive, please contact us before, preferably during your preparation. We usually can’t carry out requests on very short notice, like one day before.
So just drop in if you have a request or just for a talk and a drink!
web: ea-dresden.site36.net
mail: ea-dresden@so36.net

28/11 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

--------------------------------
Every Wednesday we open up the bar at 20:00 h and there’s also Küfa (kitchen for everyone). The bar is maintained by us – bar and culture collective AZ Conni – while the Küfa and the various events in the evening are taken care of by other groups on a rotation principle.
first Wednesday of the month: AZ Conni Allstars – bar and culture collective
second Wednesday of the month: Gruppe Cartonage
third Wednesday of the month: Solo Ultras Dresden
fourth Wednesday of the month: Szintillation
fifth Wednesday of the month: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

28/11 —— YOGA für ALLE
Workshop

Punk-Yoga im AZ Conni | Für Anfänger*innen & Erfahrene geeignet

Yoga ist eine Aneinanderreihung von Bewegungen, die dem gesamten Körper gut tun. Gelenkigkeit, Ausdauer und Kraft werden gleichzeitig trainiert (im Yoga sagen wir lieber: geübt). Als besonderer Bonus bietet uns Yoga ein Mindset außerhalb von Konkurrenz, Leistungsdenken und Ehrgeiz und ist eine Anleitung dazu, Spürgenauigkeit für unsere Körper zu entwickeln und uns mit uns wohlfühlen. Das heißt allerdings nicht, dass du nicht schwitzen wirst :D. Achtsamkeit und Selfcare spielen in aktivistischen Kreisen noch eine untergeordnete Rolle. Yoga ist eine Möglichkeit, dies zu ändern. Die Yogastunde im AZ Conni ist für Anfänger*innen, erfahrene Yogis, alle Körperformen und Fitness-Levels geeignet. Fragen und Wünsche sind herzlich willkommen.

Natürlich beten wir als Yoga-Punks keinen Guru, sondern Kathleen Hanna (Bikini Kill), Poly Styrene (X-Ray Spex) und Laura Jane Grace (Against Me) an! Come as you are! Du brauchst: Bequeme Sachen in denen du dich wohl fühlst und gut bewegen kannst. Eine Yoga- oder Isomatte (wenn du absolut keine Matte besorgen kannst: Ich kann 5 Stück verleihen).

Wenn du Fragen hast kannst du diese gern an: yoga@azconni.de richten. Die Stunden werden offen sein, jedoch wäre es schön, wenn du dir 1 x in der Woche Zeit für Yoga nehmen kannst. Das Angebot ist kostenfrei.

PS: Ja, auch männlich sozialisierte Wesen können Yoga machen! Surprise, Surprise…

29/11 —— Jugendtanz
Party

Seit April 2018 ist der Jugendtanz zurück im AZ Conni.
Im zweiwöchentlichen Rhythmus gibt es Inhalte, Tanz, Rausch und vieles mehr...!
Seit mittlerweile fast 20 Jahren die beste Gelegenheit um in Dresden ins Wochenende zu starten!
Aktuelle Infos findet ihr unter:

facebook.com/Jugendtanz/

Wenn ihr selbst einmal auf dem Jugendtanz für die Musikunterhaltung sorgen wollt oder allgemeine Fragen, Wünsche zum Jugendtanz habt, dann schreibt doch eine E-Mail an: jugendtanz@azconni.de.
Persönlicher ist dann nur das Plenum, das alle zwei Wochen Donnerstags ab 18.30 Uhr im AZ Conni stattfindet.

04/12 —— Ermittlungsausschuss Dresden
Consultation Hour

Wir - der Ermittlungsausschuss (EA) Dresden - sind Menschen aus verschiedenen linksradikalen Zusammenhängen und unterstützen linke Strukturen. Wir führen jeden Dienstag ab 19 Uhr Beratungen zu rechtlichen Fragen im AZ Conni durch. Ab 20 Uhr gibt es KÜFA, Genussgetränke eurer Wahl bei uns am Tresen und inhaltliche Veranstaltungen. An jedem ersten Dienstag im Monat teilen wir uns den Tresen mit der Out of Action Gruppe.

Bei Demonstrationen sind wir telefonisch ansprechbar im Zusammenhang mit Festnahmen und Polizeiübergriffen und vermitteln wenn nötig Anwält*innen. Solltet ihr von staatlicher Repression aufgrund eurer politischen Aktivität betroffen sein, wendet euch an uns! Falls ihr Demonstrationen oder andere Aktionen plant und gerne einen EA geschalten haben wollt, müsst ihr uns vorher anfragen, möglichst schon im Laufe eurer Vorbereitung. Anfragen für den nächsten Tag können wir in der Regel nicht realisieren.

Kommt also vorbei, wenn ihr Anliegen habt oder gerne auch einfach nur zum quatschen und trinken!
Webseite: ea-dresden.site36.net
Email: ea-dresden@so36.net
(Und was ist eigentlich dieses SO36??? Eine Antwort gibt es hier: https://so36.net/positionen/Zur_Geschichte)
----------------------------------
We, the Ermittlungsausschuss (EA) Dresden, are people from different radical leftist groups and support other leftist structures. Every Tuesday at 19:00 h we have counselings on legal questions at AZ Conni. At 20:00 h there’s a Küfa (Kitchen for everyone), beverage of your choice at the bar and various presentations. On each first Tuesday of the month we share the bar with the group Out of Action.
At demonstrations we take phone calls concerning arrests and police brutality and find lawyers, if needed. Should you be the target of repression by the state because of your political activities, please contact us! If you are planning demonstrations or other events and would like the EA to be responsive, please contact us before, preferably during your preparation. We usually can’t carry out requests on very short notice, like one day before.
So just drop in if you have a request or just for a talk and a drink!
web: ea-dresden.site36.net
mail: ea-dresden@so36.net

05/12 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

--------------------------------
Every Wednesday we open up the bar at 20:00 h and there’s also Küfa (kitchen for everyone). The bar is maintained by us – bar and culture collective AZ Conni – while the Küfa and the various events in the evening are taken care of by other groups on a rotation principle.
first Wednesday of the month: AZ Conni Allstars – bar and culture collective
second Wednesday of the month: Gruppe Cartonage
third Wednesday of the month: Solo Ultras Dresden
fourth Wednesday of the month: Szintillation
fifth Wednesday of the month: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

05/12 —— YOGA für ALLE
Workshop

Punk-Yoga im AZ Conni | Für Anfänger*innen & Erfahrene geeignet

Yoga ist eine Aneinanderreihung von Bewegungen, die dem gesamten Körper gut tun. Gelenkigkeit, Ausdauer und Kraft werden gleichzeitig trainiert (im Yoga sagen wir lieber: geübt). Als besonderer Bonus bietet uns Yoga ein Mindset außerhalb von Konkurrenz, Leistungsdenken und Ehrgeiz und ist eine Anleitung dazu, Spürgenauigkeit für unsere Körper zu entwickeln und uns mit uns wohlfühlen. Das heißt allerdings nicht, dass du nicht schwitzen wirst :D. Achtsamkeit und Selfcare spielen in aktivistischen Kreisen noch eine untergeordnete Rolle. Yoga ist eine Möglichkeit, dies zu ändern. Die Yogastunde im AZ Conni ist für Anfänger*innen, erfahrene Yogis, alle Körperformen und Fitness-Levels geeignet. Fragen und Wünsche sind herzlich willkommen.

Natürlich beten wir als Yoga-Punks keinen Guru, sondern Kathleen Hanna (Bikini Kill), Poly Styrene (X-Ray Spex) und Laura Jane Grace (Against Me) an! Come as you are! Du brauchst: Bequeme Sachen in denen du dich wohl fühlst und gut bewegen kannst. Eine Yoga- oder Isomatte (wenn du absolut keine Matte besorgen kannst: Ich kann 5 Stück verleihen).

Wenn du Fragen hast kannst du diese gern an: yoga@azconni.de richten. Die Stunden werden offen sein, jedoch wäre es schön, wenn du dir 1 x in der Woche Zeit für Yoga nehmen kannst. Das Angebot ist kostenfrei.

PS: Ja, auch männlich sozialisierte Wesen können Yoga machen! Surprise, Surprise…

05/12 —— Novemberrevolution – und weiter?
Discussion

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "100 Jahre Novemberrevolution - Alle Macht den Räten?".

So ganz in Vergessenheit geraten ist die Idee des Rätekommunismus nie. So haben sich auch nachfolgende Vetreter_innen des “linken Radikalismus” mit ihr beschäftigt. Diese Kritiken wollen wir aufgreifen. In der Diskussion wollen wir die Erkenntnisse unserer Veranstaltungsreihe resümieren und anschließend zwei Analysen zum Rätekommunismus besprechen. Weiteres in Kürze

11/12 —— Ermittlungsausschuss Dresden
Consultation Hour

Wir - der Ermittlungsausschuss (EA) Dresden - sind Menschen aus verschiedenen linksradikalen Zusammenhängen und unterstützen linke Strukturen. Wir führen jeden Dienstag ab 19 Uhr Beratungen zu rechtlichen Fragen im AZ Conni durch. Ab 20 Uhr gibt es KÜFA, Genussgetränke eurer Wahl bei uns am Tresen und inhaltliche Veranstaltungen. An jedem ersten Dienstag im Monat teilen wir uns den Tresen mit der Out of Action Gruppe.

Bei Demonstrationen sind wir telefonisch ansprechbar im Zusammenhang mit Festnahmen und Polizeiübergriffen und vermitteln wenn nötig Anwält*innen. Solltet ihr von staatlicher Repression aufgrund eurer politischen Aktivität betroffen sein, wendet euch an uns! Falls ihr Demonstrationen oder andere Aktionen plant und gerne einen EA geschalten haben wollt, müsst ihr uns vorher anfragen, möglichst schon im Laufe eurer Vorbereitung. Anfragen für den nächsten Tag können wir in der Regel nicht realisieren.

Kommt also vorbei, wenn ihr Anliegen habt oder gerne auch einfach nur zum quatschen und trinken!
Webseite: ea-dresden.site36.net
Email: ea-dresden@so36.net
(Und was ist eigentlich dieses SO36??? Eine Antwort gibt es hier: https://so36.net/positionen/Zur_Geschichte)
----------------------------------
We, the Ermittlungsausschuss (EA) Dresden, are people from different radical leftist groups and support other leftist structures. Every Tuesday at 19:00 h we have counselings on legal questions at AZ Conni. At 20:00 h there’s a Küfa (Kitchen for everyone), beverage of your choice at the bar and various presentations. On each first Tuesday of the month we share the bar with the group Out of Action.
At demonstrations we take phone calls concerning arrests and police brutality and find lawyers, if needed. Should you be the target of repression by the state because of your political activities, please contact us! If you are planning demonstrations or other events and would like the EA to be responsive, please contact us before, preferably during your preparation. We usually can’t carry out requests on very short notice, like one day before.
So just drop in if you have a request or just for a talk and a drink!
web: ea-dresden.site36.net
mail: ea-dresden@so36.net

12/12 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

--------------------------------
Every Wednesday we open up the bar at 20:00 h and there’s also Küfa (kitchen for everyone). The bar is maintained by us – bar and culture collective AZ Conni – while the Küfa and the various events in the evening are taken care of by other groups on a rotation principle.
first Wednesday of the month: AZ Conni Allstars – bar and culture collective
second Wednesday of the month: Gruppe Cartonage
third Wednesday of the month: Solo Ultras Dresden
fourth Wednesday of the month: Szintillation
fifth Wednesday of the month: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden