Nachschlag zur INKASSO-Soliparty
21. Mai 2019

Letzten Samstag hatten wir eine ganz großartige Soliparty, um mal wieder ein bisschen Geld in klamme Kassen zu spülen. Einen riesengroßen Dank an alle Kollektive – Szintillation, ProZecco, Kasalla, Dübleau und und und – und Einzelpersonen die uns unter die Arme gegriffen haben – ihr seid spitze! An dieser Stelle sei dann gleich noch unser nächster Solipartytermin erwähnt. Die zweite Runde findet nämlich am 7. September statt.

Die Schnapsdrosseln unter euch wollen wir noch darauf aufmerksam machen, dass unser Cocktail des Monats gleich drei verschiedene Varianten hat:

El Tauscho und La Grande Hermana
14. Mai 2019

Hey zusammen,

El Tauscho, unser Umsonstregal der Extraklasse hat am Wochenende eine große Schwester bekommen! Außerdem sind beide wieder in ihr Sommerdomizil umgezogen.  Das einzige Problem was es jetzt noch gibt ist, dass beide wieder einmal etwas verwahrlost daher kommen, ihr seid alle herzlich eingeladen mal durchzufegen und einzusortieren!

                         

Solidarität mit dem AJZ Bielefeld! Solidarität mit allen Opfern von Polizeigewalt!
8. Mai 2019

Am 30. Juni 1994 wurde Halilm Dener in Hannover von einem Polizisten in den Rücken geschossen, er starb an den Verletzungen. Der Grund für die tödlichen Schüsse war, dass Halim Dener beim Plakatieren von Zivilpolizist*innen überrascht, die Flucht ergriffen hatte. Am selben Tag malte ein Sprayer ein Graffiti in Gedenken an den Ermordeten an das Arbeiter*innenjugendzentrum in Bielefeld. Nach über 20 Jahren dringt die Polizei nun darauf, dass es entfernt wird. Wir sagen Hände weg von unseren Häusern, Hände weg von unseren Fassaden. Weiterlesen..

Keine KüFa am 1. Mai!
27. April 2019

Am 1. Mai wäre die Conni-Allstar Crew wieder für die Küche zuständig… Wir haben aber keine Zeit und lassen die Küche für Alle einfach mal ausfallen. Wir sind dann bei unserer Soliparty am 17. Mai wieder für euch da! Gleiches gilt auch für das Yoga für Alle!

Stattdessen gibts aber ein paar andere Dinge, die am 1. Mai nicht unerledigt bleiben sollten, ihr wisst ja der Tag der Arbeit wurde nicht von allein zum freien Tag. Folklore hin oder her nach wie vor steht der Tag für all die Errungenschaften der Arbeiter*innenbewegung, ohne die der Kapitalismus nochttps://and.notraces.net/wp-content/uploads/sites/60/2019/04/1.mai-nr2b-212x300.jpgh fiel mieser ausfallen würde. Oder ausfallen wird, wenn wir nicht dafür sorgen, dass mit (mies bezahlter) Maloche bald Schluss ist. Das Anarchistische Netzwerk mobilisiert zum Beispiel für 12 Uhr zu einer anarchistischen Maidemonstration auf dem Schlossplatz. Außerdem gibts da immer noch die NPD, die der Meinung ist, auch sie hätte irgendeine Daseinsberechtigung an diesem Tag, in dieser Stadt. Die URA ruft deshalb zu einem schwungvollen Frühjahrsputz auf.

Wem die Stadt zu eng wird, könnte sich auch noch in die größere Provinz aufmachen und beispielsweise in Plauen oder Chemnitz gegen Nazis aufmarschieren. In Plauen ist es mal wieder der Dritte Weg, dem das nationalrevolutionäre Pathos von den Lippen trieft. Bisher ist wohl eine Demonstration mit 300 Teilnehmer*innen angemeldet. In Chemnitz bemüht sich die AfD eine Großkundgebung auf die Beine zu stellen.

Get organized – get active!

Konzert: Telepathy, Heads, Earthships & Gaffa Ghandi – 3. Mai
26. April 2019

Das AZ Conni und Unlimited Sonic Use präsentieren zusammen einen Sludge-Doom-Metal-Abend der Extraklasse: 4 Bands präsentieren ihre eigenen Spielweise tiefgestimmter Riffmusik! Telepathy aus England gelten bereits jetzt als vielversprechende neue Landmarke im Dschungel der Postmetalbands, Earth Ship sind mittlerweile bereits Veteranen der deutschen Sludge-Szene mit mittlerweile 5 Alben auf der hohen Kante, Heads aus Berlin bringen frischen Wind in den Grenzbereich zwischen Posthardcore & Noiserock und Gaffa Ghandi zu guter Letzt präsentieren eine Mischung aus Prog & Stonermetal! Auf zum Haare schütteln

Konzert: Düsenjäger, Lügen und Elmar
21. März 2019

Türen: 20Uhr
Musik: 21Uhr

Nur Abendkasse.

[Auch] Bekommen, was Mann verdient. Oder: Keinen Dank für die Blumen.
25. Februar 2019

« Danke, dass Du so schön tapfer die Mehrfachbelastungen in Familie und Beruf erträgst, dafür auch noch schlechter bezahlt wirst und auch nicht wagst, darüber zu meckern, weil alles ja noch viel schlimmer kommen könnte: hier, ne Blume! »

Liebe Gesellschaft, das war nett, aber das reicht nicht.

Stattdessen: Alle F* auf einen Streik!
Nicht arbeiten, sondern für eine faire und geschlechtergerechte Gesellschaft Wichtigeres tun: sich entspannen, gemeinsam über Veränderungen nachdenken, Pläne schmieden, kreativ werden, loslegen. Am o8.o3.2019, dem ‘Internationalen Frauentag’ ab 14.oo Uhr auf dem Postplatz!

Mobiveranstaltung am o6.o3.2o19 um 2o.15 im AZ Conni von F*Streikenden.

https://www.f-streikdresden.de/

#DD1302 #DD1502
11. Februar 2019

 

 

 

 

 

Nazipropaganda entgegenwirken! Geschichtsrevisionist*Innen die Stirn bieten! 15. Februar blockieren! Informiert euch, steht zusammen und passt auf euch auf.

#DD1302 #DD1502 #NoReturnDD #BlockDD

 

Veranstaltungen werden in dieser Woche ausfallen. Die Mittwochsküfa  und das Yoga am 13.2. sowie Lesekreise finden also NICHT statt.

Dresden kippt!
21. Januar 2019


Kommt am 24.01.2019, 15:00 Uhr zur Goldenen Pforte vor dem Rathaus.

Zeigt euch solidarisch mit den betroffenen Projekten. Welches kulturelle oder soziale Projekt vertretet ihr oder mit welchem verbindet ihr euch?

https://www.facebook.com/events/602152836883460/

« Wohlbefinden bei Kindern unter drei Jahren – Herausforderung und Aufgabe im Krippenalltag »
17. Januar 2019

19.30 Uhr: Vortrag und Gespräch

Petra Schneider-Andrich (Dipl.Soziologin) arbeitet am Forschungsinstitut der Evangelischen Hochschule und hält einen Vortrag zum Konzept des Wohlbefindens bei unter dreijährigen Kindern und zu Möglichkeiten der päd. Umsetzung im Erziehungsalltag in Kita und auch Zuhause.

Inhalte des Vortrags entstammen dem abgeschlossenen Praxisentwicklungsprojekt « Wohlfühlen-Wahrnehmen-Wachsen », in welchem Petra mitgearbeitet hat. In Kooperation mit dem Eigenbetrieb Dresden wurde ein Qualitätsentwicklungsverfahren für die Betreuung der unter Dreijährigen entwickelt und in ausgewählten Einrichtungen erprobt. Der Ansatz des Projektes war, alle Qualitätsentwicklungsprozesse vom Konzept des Wohlbefindens der Krippenkinder aus zu denken. Dieser Ansatz entstammt einer kritischen, zumindest hinterfragenden Sicht der ProjektmitarbeiterInnen auf die Bildungsdebatte, die sich in Kita und Krippe in den letzten Jahren stark ausgebreitet hat.

ÄlterJünger