Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
20. Juli 2015

****ENGLISH BELOW & FRANCAIS CI-DESSOUS****
Diesen Mittwoch beschäftigt sich das Input mit dem Themenfeld Flucht, Asyl & Migration! Dazu gibt es ab 19:30 Uhr einen Workshop: Abschiebungen verhindern! Aber wie?
Auch kulinarisch versorgen uns Electro Patronum. An den Plattentellern stehen Fauks Pas, Herr Kallenbach (Green Planet) und Tigre (Green Planet) // DnB.

Ein Workshopabend des NAMF Dresden mit Unterstützung von medinetz e.V.
Immer mehr Gruppen und Initiativen setzen sich für Geflüchtete ein. Aber die deutsche Abschiebepraxis ist unerbittlich und steht gerade kurz vor der Verschärfung. Aber was kann konkret gegen eine Abschiebhaft oder eine drohende Abschiebung getan werden? Und wie kann man längerfristig gegen Abschiebungen vorgehen?
In zwei Blöcken werden wir die rechtlichen Rahmenbedingungen von Abschiebungen thematisieren, uns gute Beispiele aus anderen Städten anschauen und Ideen entwickeln, wie man in Dresden mit dem Thema umgehen kann. Der Workshop wird in Deutsch sein und richtet sich an alle interessierten Menschen und Gruppen. Bei Übersetzungsbedarf und Fragen bitte an namf@notraces.net wenden. Weitere Infos ab Anfang Juli unter namf.blogsport.de sowie http://www.medinetz-dresden.de/

***********ENGLISH************
Wednesday from 19:30!
Workshop: Stop deportation! But how? – A workshop evening with NAMF Dresden supported by medinetz e.V.

More and more groups and initiatives stand up for refugees. But the German practice of deportation is grim and will even be tightened in the future thorugh the new asylum law. What can be done against custody
pending deportation or an imminent deportation itself? And how can one act against deportations in the long run?
In two parts we will talk about the legal framework of deportations, look at examples of good practice from other cities and develop ideas together how this topic can be dealt with in Dresden.
The Workshop will be in German, all interested persons and groups are invited. Translation can be provided. If you need a translation or have questions, do not hesitate to contact namf@notraces.net

********FRANCAIS**********
Mercredi á 19.30
Workshop : Stop aux expulsions ! Mais comment ? Une soirée workshop avec NAMF Dresden, soutenue par medinetz e.V.

Toujours plus de groupes et d‘initiatives se mobilisent pour les réfugiés. Cependant la pratique d‘expulsion en Allemagne se montre impitoyable et tend à l‘avenir à se renforcer dans le cadre d‘une nouvelle loi sur le droit d‘asile. Que peut-on faire concrètement contre une détention administrative ou une menace d‘expulsion ? Comment peut-on agir à plus long terme contre l‘expulsion ?
Nous évoquerons en deux parties les conditions générales et les cadres administratifs de l‘expulsion, nous nous pencherons sur quelques exemples intéressants qui s‘établissent dans d‘autres villes pour nous
interroger sur la manière dont nous devrions traiter le sujet à Dresden et développer quelques idées.
Le workshop se fera en allemand et s‘adresse à toutes personnes et tous groupes intéressées. Une traduction peut être assurée, pour cela s‘adresser à namf@notraces.net . Pour toutes autres questions ou demandes n‘hésitez pas à nous contacter à cette même adresse.

AZ Conni presents: „Start ins Wochenende“ – we invite everyone to hang out with us on Wednesdays!
24. Mai 2015

Start-ins-Wochenende-2015-06-VS Start-ins-Wochenende-2015-06-RSeinladung_DE+++ ENGLISCH: see below / FRANÇAIS: voir ci-dessous / العربية: أنظر أدناه / Tigrinya– ትግርኛ see below+++
Ab Juni jeden Mittwoch ab 17 Uhr im AZ Conni: DJing + Skaten + Tischtennis + Küfa + Input

Wir haben keinen Bock auf stressigen Schul-/ HartzIV-/ Uni-/ und Arbeitsalltag und auch nicht auf bürokratische Schikanen bei Anträgen auf Asyl und beginnen daher schon am Mittwoch mit euch das Wochenende!

Jetzt steht der Sommer vor der Tür und der „Start ins Wochenende“ beginnt. Jeden Mittwoch im Juni/Juli/August könnt ihr im AZ Conni Außengelände entspannter Musik lauschen, an Workshops teilnehmen, Vorträge hören oder euch einfach die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.
In diesem Jahr erwartet euch Musik von DJ’s aus den Genres Techno, House, HipHop, Drum’n’Bass, Chill Out, Deephouse, Punk. Des Weiteren wird es Workshops und Vorträge geben, u.a. zu Definitionsmacht, Gedenken am 13. Februar, Geschichte der Roten Hilfe, Safer Drug Use, Selbstbehauptung und vielem mehr. Das konkrete Programm findet ihr dann jeweils auf unseren Flyern.
Besonderheit in diesem Jahr wird die neue Außenbar sein, die euch mit Getränken sowie Snacks versorgt und zum Entspannen einlädt. Außerdem könnt ihr euch an der Miniramp auf dem Gelände ausprobieren oder Tischtennis spielen.
Und da so viel Input hungrig macht, verpflegen euch die Küfa-Gruppen unseres Vertrauens ab 20 Uhr mit leckerem, veganen Essen.
Wer Lust auf Kochen, Bardienste, eigene Projekte und/oder Organisation rund ums AZ Conni hat, kann sich gerne unter verein@azconni.de melden – oder einfach vorbei kommen und uns ansprechen.

Weiterlesen..

Neues Schaubild
19. Mai 2015

Bald im Leuchtekasten am Eingang zu sehen.
Schaubild_klein

KuK-Plena 06.04. und 13.04
30. März 2015

Um uns und allen anderen Plenumsteilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, sich an den Protesten gegen die Pegida-Veranstaltungen am 06.04. und 13.04. zu beteiligen

entfällt das KuK-Plenum am 06.04.

und wird vom 13.04. auf Di, den 14.04. verschoben. Start ist 18.30 Uhr im Backstage!

Solltet ihr kurzfristige Anfragen haben, wendet euch per Mail an verein@azconni.de oder telefonisch ans Büro: 0351/ 804 58 58

Kuk Plenum am 1.12 entfällt
24. November 2014

banner_sichtbares Am 1. Dezember wird das Kuk Plenum entfallen um Menschen die Gelegenheit zu geben an dieser Demonstration teilzunehmen:

uradresden.noblogs.org/post/2014/11/21/ueberregionale-antirassistische-demonstration-01-12-2014-in-dresden/

Rassismus hat viele Formen. Manche sind klar zu erkennen, andere sind versteckt und kommen maskiert daher. Seit über einem Monat veranstaltet die rassistische Grup- pierung PEGIDA („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) jeden Montag eine Demonstration durch die Innenstadt, um gegen die angebliche „Islamisierung“ Deutschlands und „Glaubenskriege auf deutschem Boden“ zu demonstrieren. Unter dem Deckmantel einer friedlichen Bürgerbewegung demonstriert diese Koalition aus Nazis, Rassist*innen, Fußballanhängern und konservativen Bürger*innen mit erheblichen Zulauf durch die Dresdner Innenstadt. Zuletzt schlossen sich 3500 Rassist*innen diesem Aufzug an. PEGIDA versucht an die aktuellen Debatten um den IS anzudocken, um ihre rassistischen Ressentiments zu verbreiten und gegen Migrant*innen und Muslime*a mobil zu machen. Im bekannten Nazijargon wird vom „Erwachen des Volkes“ gesprochen und die Angst vor geflüchteten Menschen geschürt, indem herbei halluzinierte Horrorszenarien wie “Glaubenskriege auf deutschem Boden” verbreitet werden. PEGIDA versucht dabei an die Montagsdemonstration von 1989 anzuknüpfen, wodurch eine Einheit à la „Wir sind das Volk“ herbei beschworen wird. Doch ein “Wir” konstruiert auch immer ein “Die Anderen”!

Weiterlesen..

Jünger