24/04 —— Presentation about the Protests in Iran
Discussion / Talk

---- Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten werden. Falls nötig werden wir ins Deutsche übersetzen.----

Iran is a country which was always in its ontemporary history ruled by dictators.

In the last hundred and something years, it was home to many social and political outbreaks, among those, 2 successful revolutions, 2 coups, 3 major uprisings, the biggest workers strike in the history of the middle east and 8 years of the first gulf war can be named. Yet, what now rolls off Iran’s name on the tongues in Europe is the general uprising, started in the last days of 2017.

On December 28. , in Mashhad, the country’s second-largest city by population, which is governed by hardliners, who highly affiliate with the regime, a demonstration was held against the inflation growth. It was initially triggered by Mashhad’s hardliner governor to increase the pressure on the President Rouhani’s moderate government.

However, this demonstration went out of its organizers hands. What supposed to be seen as local grassroot protest against the inflation and economic policies of Rouhani's government, soon spread throughout the country and was used as an opportunity by people, who had never been permitted to organize or take part in any rally except the governmental ones, to show their dissatisfaction not only with the economic situation, but also with the theocratic regime and the Supreme Leader.

This revolt and the reasons to the protests’ large scale, unprecedented suppression and excessive violence used against the protester, can’t be considered and answered to solitarily without looking upon social and political development of recent Iran, and without understanding the complexity of its regime.

For this reason, going quickly through the history of the past 100 years in Iran and a brief introduction into the composition of the Islamic Republic regime, we will describe what is currently going on in Iran.

Presentation will be hold in English, if needed we will organize translation into German and Farsi.

25/04 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage https://cartonage.blogsport.de
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden https://soloultrasgd.blogsport.de
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation https://de-de.facebook.com/Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden https://uradresden.noblogs.org

02/05 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage https://cartonage.blogsport.de
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden https://soloultrasgd.blogsport.de
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation https://de-de.facebook.com/Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden https://uradresden.noblogs.org

02/05 —— Lesung: “Auschwitz als Steinbruch” mit Thomas Willms
Discussion / Reading

Was von den NS-Verbrechen bleibt

Wie die Verbrechen des NS-Regimes vergegenwärtigt werden, ist zunehmend
einem ökonomischen und ideologischen Markt überlassen. Aus dem
Zusammenhang gerissene Bilder haben bereits einen maßgeblichen Einfluss
auf das Geschichtsbild. Dieser Prozess ist international und überlagert
nationenspezifische geschichtspolitische Probleme. Thomas Willms stellt
dar, was von den NS-Verbrechen bleibt, welche Aspekte der Erinnerungen
von Zeitzeugen von Anfang an ignoriert wurden und welche
Missverständnisse die Vorstellungen über Konzentrationslager bestimmen.
In Essays, Analysen und Recherchen befragt er literarische und
philosophische Werke, Museen, Filme, Fernsehserien, Graphic Novels, ein
Puppenspiel und die Reenactment-Bewegung danach, wie apologetisch oder
aufklärerisch sie sich mit dem Zweiten Weltkrieg und den deutschen
Massenverbrechen auseinandersetzen. Die Streifzüge beginnen in Italien
und führen über Deutschland, Frankreich, Polen und Großbritannien in die
USA.“

PapyRossa Verlag, November 2016, 135 Seiten, 12,90 €

ISBN-10: 3894386223

09/05 —— küfa á la cartonage // Film: cloud making machine
Discussion / Küfa / Screening

We aim to provide simultaneous translation into English. Whisper translation into other languages are more than welcome! Wir bemühen uns, eine simultane Übersetzung ins Englische bereitzustellen. Flüsterübersetzungen in weiteren Sprachen sind herzlich willkommen!

Liebe cartonage-Freund*innen,

die küfa cartonage lädt zur nächsten Veranstaltung. Wie immer vor den Veranstaltungen wird ab ca. 20:00 leckeres Essen zum Spendenpreis angeboten. Nach bestem Essen servieren wir euch diesmal als politischen Nachtisch:

CLOUD MAKING MACHINE - Zwischen Heim & Heimat

Der Dokumentarfilm entstand innerhalb von drei Jahren unter anderem in verschiedenen Berliner Erstaufnahmeeinrichtungen und Kulturzentren und behandelt auf sehr persönliche und sensible Weise die Hoffnungen und Nöte dreier Neuberliner.

Firas, Jallow und Batoul sind neu in Berlin und begegnen sich in einer Theatergruppe. Sie suchen das gute Leben in Deutschland. Doch nichts ist wie erwartet. In Videobriefen offenbaren sie sich ihren engsten Vertrauten im kriegs- oder armutsdurchrüttelten Heimatland .

„Ich war auf dem Weg in ein Land, über das ich nicht viel wusste. Alles was ich weiß ist, dass es voller Blumen ist, mit schönen Menschen, die mich anlächeln.“ (Firas)

19/05 —— Die FPÖ und die neue Rechte in Deutschland
Discussion / Reading

Vortrag von Stephan Grigat

Als eine der ältesten und erfolgreichsten rechtsradikalen Parteien hat die Freiheitliche Partei Österreichs Vorbildcharakter für andere Parteien rechts vom klassischen Konservativismus in Europa. Auch die neue Rechte in Deutschland hat stets neidisch auf die Erfolge der österreichischen Freiheitlichen geschaut. Um den Modellcharakter der FPÖ und ihre aktuelle Ausrichtung zu verstehen, gilt es vor dem Hintergrund der Asyl-, Flüchtlings- und Islamdebatte in den Nachfolgestaaten des Nationalsozialismus die vergangenheitspolitischen Diskussionen über den Umgang mit dem Nationalsozialismus, die Positionierungen zum Antisemitismus, zu Israel und zur muslimischen Einwanderung und die außenpolitische Bündnispolitik der Freiheitlichen genauer unter die Lupe zu nehmen. Zudem soll nach Strategien gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus in Zeiten des Erstarkens islamistischer Bewegungen gefragt werden.

Stephan Grigat ist Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum der Uni Potsdam und Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der University of Haifa. Er ist Autor von „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung“ (Konkret 2014) und Herausgeber von „AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlchterbilder“ (Nomos 2017) sowie „Iran - Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel & Atomprogramm“ (Hentrich & Hentrich 2017).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen

23/05 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage https://cartonage.blogsport.de
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden https://soloultrasgd.blogsport.de
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation https://de-de.facebook.com/Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden https://uradresden.noblogs.org

30/05 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage https://cartonage.blogsport.de
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden https://soloultrasgd.blogsport.de
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation https://de-de.facebook.com/Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden https://uradresden.noblogs.org

06/06 —— Mittwochsküfa
Discussion / Exhibition / Küfa / Reading / Screening / Talk

Jeden Mittwoch öffnet für euch ab 20 Uhr unser Tresen und es gibt Küfa (Küche für Alle).
Den Tresen schmeißen wir - das Kneipen- und Kulturkollektiv des AZ Connis - die Küfa sowie die inhaltlichen Veranstaltungen werden im Rotationsprinzip von anderen Gruppen bespielt.

jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv
jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage https://cartonage.blogsport.de
jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden https://soloultrasgd.blogsport.de
jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation https://de-de.facebook.com/Szintillation
jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden https://uradresden.noblogs.org